Leimens Oberbürgermeister will den direkten Kontakt
Dienstag, den 02. August 2016 um 15:37 Uhr

MdL Klein im Gespräch mit Leimens neuem Oberbürgermeister Reinwald

MdL Klein im Gespräch mit Leimens neuem Oberbürgermeister Reinwald

Leimen. Oberbürgermeister Hans D. Reinwald ist „motiviert bis in die Haarspitzen“. Im Gespräch mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Karl Klein erläuterte Reinwald dem Parlamentarier die Anliegen der Großen Kreisstadt gegenüber der baden-württembergischen Landesregierung. Reinwald betonte, dass er sich in seinem neuen Amt "sehr wohl fühle" und nun "hart daran arbeite, all die Themen des Wahlkampfes umzusetzen und Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger Leimens zu sein." Daher sei er darum bemüht, mittelfristig in das Gebäude der Stadtverwaltung umzuziehen, um einen direkteren Kontakt zu Bürger und Mitarbeitern zu haben. Dies sei aktuell schwierig, da er im alten Rathausgebäude etwas isoliert vom eigentlichen Geschehen sei. Klein, der selbst zwanzig Jahre Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Mühlhausen war, betonte, dass genau das ein zentraler Faktor sei, um ein guter Bürgermeister zu sein: Bürgernähe.

Weiterlesen...
 
Klein: "Unsere Bevölkerung soll sich sicher fühlen können, Kriminelle hingegen keine einzige Sekunde"
Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 15:43 Uhr

Stellungnahme des Innenausschussvorsitzenden Karl Klein MdL / "Es gibt keine Tabuthemen"

Stuttgart / Rhein-Neckar. Für den Vorsitzenden des Ausschusses für Inneres, Digitalisierung und Migration des Landtags von Baden-Württemberg, den Wieslocher Landtagsabgeordneten Karl Klein (CDU), sind die beabsichtigten neuen Maßnahmen der baden-württembergischen Landesregierung zur Stärkung der Polizei sowie im Kampf gegen Terrorismus und Cyberkriminalität "notwendige Schritte in die richtige Richtung, denen noch weitere folgen müssen."

"Für uns hat der Schutz der Bevölkerung höchste Priorität. Die Menschen erwarten zu recht von der Politik, dass sie handelt und dass sie alles tut, um einen bestmöglichen Schutz zu erreichen. Ob Terrorismus, Cyberkriminalität, illegaler Waffenbesitz oder Drogenhandel, Einbrüche im Rhein-Neckar-Kreis, Diebstähle auf der Heidelberger Neckarwiese, sexuelle Belästigungen im Schwetzinger Freibad oder auf dem Sinsheimer Stadtfest – unsere Bevölkerung soll sich sicher fühlen können, die Kriminellen hingegen aber keine einzige Sekunde", sagte Klein.

Weiterlesen...
 
Wiesloch und Rhein-Neckar-Kreis erhalten finanzielle Unterstützung
Donnerstag, den 14. Juli 2016 um 17:37 Uhr

Schulbau- und Ganztagsbauförderungsprogramm 2016

Wiesloch / Hockenheim. Die Stadt Wiesloch und der Rhein-Neckar-Kreis erhalten jeweils eine finanzielle Unterstützung aus dem Schulbau- und Ganztagsbauförderungsprogramm 2016 des Landes Baden-Württemberg. Dies teilte heute der Landtagsabgeordnete Karl Klein (Wahlkreis Wiesloch / Betreuungswahlkreis Schwetzingen/Hockenheim) mit.

Im Förderprogramm für Baumaßnahmen an Schulen mit ganztägigen Angeboten 2016 sind für den Regierungsbezirk Karlsruhe insgesamt 3.381.000 Euro vorgesehen. Nach Wiesloch fließen davon für die Erweiterung der Maria-Merian-Schule (Grundschule) insgesamt 242.000 Euro.

Weiterlesen...
 
Bundestagswahl 2017: "Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg!“
Dienstag, den 05. Juli 2016 um 07:48 Uhr

Dr. Stephan Harbarth MdB mit 95,6 Prozent wieder zum Bundestagskandidaten gewählt

V.l.n.r.: Marcus Zeitler (Schönau), Karl Klein MdL (WK Wiesloch), Karin Koch (Schönbrunn), Jutta Hilswicht (Wiesloch), Dr. Stephan Harbarth MdB (Mühlhausen), Ursula Dentz-Gattig (Helmstadt-Bargen), Robert Hoffmann (Sandhausen) und Dr. Albrecht Schütte MdL (WK Sinsheim).

Sandhausen. Starkes Votum für den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth: Auf der Wahlkreisvertreterversammlung der CDU im Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar wurde der 44-jährige Rechtsanwalt mit 95,6 Prozent von seiner Partei wieder zum Bundestagskandidaten gewählt. 152 Delegierte in der Festhalle von Sandhausen stimmten mit Ja, 7 Delegierte mit Nein. Harbarth, der bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 jeweils das Direktmandat gewinnen konnte und seit Juni in Berlin stellvertretender Vorsitzender der insgesamt 310-köpfigen CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, freute sich über dieses klare Ergebnis. „Ihnen allen ganz herzlichen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung. Das ist der Grundstein für eine erfolgreiche Bundestagswahl 2017. Einen solchen Wahlkampf kann man nicht alleine bestreiten, das schaffen wir nur gemeinsam. Unsere Ziele sind klar: Wir wollen wieder das Direktmandat und die Bundestagswahl gewinnen. Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg. Wir wollen Deutschland auch nach 2017 in eine gute Zukunft führen. Dafür müssen wir mit vollem Einsatz kämpfen.“

Weiterlesen...
 
Katzenstein und Klein: "Ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe vor Ort ist von herausragender Bedeutung“
Freitag, den 01. Juli 2016 um 15:10 Uhr

Gemeinsame Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (Bündnis 90 / Die Grünen) und Karl Klein (CDU) / Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe: Land dehnt Förderung auf weitere 54 Initiativen aus - Rauenberg erhält Förderung

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha und die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler haben am heutigen Freitag 54 Initiativen bekannt gegeben, die für eine Förderung durch das Landesprogramm „Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe“ ausgewählt wurden. Die beiden Landtagsabgeordneten Karl Klein (CDU) und Hermino Katzenstein (Bündnis 90/Die Grünen / Wahlkreis Sinsheim und Betreuungswahlkreis Wiesloch) freuen sich darüber, dass auch einem Vorhaben im Wahlkreis Wiesloch eine Förderung zuteil wird. Die Stadt Rauenberg erhält 15.000.- Euro für die Gründung eines Bündnisses für Flüchtlinge. Geplant sind Projekte wie ein Asyl-Café, eine Fahrradwerkstatt sowie gemeinsame Feste. Fester Bestandteil ist dabei die Zusammenarbeit von Geflüchteten und Bürgerinnen und Bürgern.

Weiterlesen...